Sa 21.11. 20h // Les Trucs / Jung an Tagen / Function Level Marker

It Isn't Happening »live«

A happy place for sad minds

Kulturwerkstatt Auf AEG Nürnberg, Großer Saal, Fürther Straße 244d

Lineup

LES TRUCS live (ICHI ICHI, MMODEMM, Frankfurt/Main)

JUNG AN TAGEN live (EDITIONS MEGO, Wien.)

FUNCTION LEVEL MARKER live (VERYDEEPRECORDS, Nbg.)

Die aktuelle Pandemie zeigt uns in aller Deutlichkeit wie wichtig sozial-kulturelle Räume für uns Menschen sind: Wir wollen zusammen Musik hören uns austauschen und gemeinsam Nähe erleben. Um dies trotz der geltenden Regelungen erfahren zu können, möchten wir Euch einen »Happy place for sad minds« erschaffen.

Eintritt: 14€ zzgl. Gebühr, ausschließlich VVK
Begrenztes Kontingent aufgrund Abstandsregelungen

Tickets: https://itisnthappening.ticket.io/

Unterstützt durch: Stadt Nürnberg, Kulturbüro Muggenhof & Kulturreferat

-

Note

Es besteht die Möglichkeit 4er, 2er oder Einzeltickets für Stehplätze zu erwerben. Gruppen, die gemeinsam ein Ticket erworben haben, können nebeneinanderstehen. Um die gesetzlichen Auflagen einzuhalten, werden die Plätze im Veranstaltungsraum markiert und am Eingang zugewiesen. Wir bitten um Beachtung, dass kein spontaner Platzwechsel möglich ist.

Die Tickets sind auf 70 Personen beschränkt und ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Bitte nur mit Mund-Nasen-Schutz teilnehmen und die allgemein geltenden Abstandsregeln beachten. Auf dem Platz kann der Mundschutz abgenommen werden.

-

Les Trucs

Les Trucs sind zwei Mensch-Maschinen und eine Menge elektronischer Gerätschaften. Halb Fleisch, halb Draht. Halb Experiment und halb Pop. Mit ihren schnellen und energiegeladenen Live-Shows baut das Frankfurter Duo, aus der Mitte des Raumes heraus agierend, eine Szenerie aus Noise, Komposition, Spoken-Word und Dance.

Hinter Les Trucs stehen Charlotte Simon und Toben Piel. 2008 begannen sie als Live-Band und erweiterten diesen Ansatz sukzessive, um die Schnittmenge zwischen musikalischem Happening und Theaterproduktion auszuloten. Sie treten sowohl in Club- und DIY-Settings als auch im Kunstkontext auf. In den letzten Jahren sind sie durch ganz Europa, Russland, Israel und Japan getourt. Zusammen mit Benjamin Bascom betreiben sie außerdem ein Kassettenlabel für experimentelle, elektronische Tanzmusik namens MMODEMM und organisieren Veranstaltungen in ganz Deutschland. Im Rahmen der Tour für ihre neue EP "Wir zieh'n das Geld an, wie ein Magnet" sind sie an diesem Abend in Nürnberg zu Gast.

FAZ-Artikel | Deutschlandfunk-Interview | 2020 EP

Jung an Tagen

Als Jung an Tagen stellt der unter verschiedenen Pseudonymen aktive Wiener Musiker und Künstler Stefan Juster die Wirkung von Sound und Bild auf die Psyche unter Beweis. Sein Schaffen dekonstruiert musikalische Einflüsse aus Detroit Techno, Trance und Elektroakustik à la Parmegiani und kombiniert diese neu zu aufpoliertem High-End-Sound. Schon früh war er Teil der Post-Noise-Tapeszene: Als Cruise Family, Stefan Kushima und anderen Pseudonymen, hat er auf Labeln wie Not Not Fun oder 100% Silk veröffentlicht und später auf Editions Mego. Unter dem Namen ETAT hat er kürzlich sein eigenes Label gegründet, bei welchem er sowohl in Albumform als auch grafisch-gestaltend in Erscheinung tritt. Bei dem IIH-Festival dieses Jahr hätte er ursprünglich zusammen mit dem US-Künstler Eric Frye auftreten sollen. Nun möchten wir einen Solo-Auftritt von ihm nachholen.

Music Austria-Interview | 2020 Collaboration mit Eric Frye | Soundcloud

Function Level Marker

Audiovisuell ist bei dem Nürnberger Duo wahrlich Programm. Drums und Synthesizer-Sounds verschmelzen mit grafischen Videosequenzen zu einer unzertrennlichen Einheit. Function Level Marker entführen - insbesondere live - ihr Publikum in ihre dunkle, rhythmisch raue, visuell reduzierte Hochglanz-Welt. Entspannt beweisen die beiden auf zwei Debut-EPs, dass sie dies abstrakt und tanzbar gleichermaßen können.

Soundcloud | Verydeeprecords