»IIH-4 Festival CLUBSHOWS« // Z-Bau // 22. & 23.10. 19:30H

IT ISN’T HAPPENING / IIH-4 FESTIVAL CLUBSHOWS

Freitag 22. & Samstag 23.10.2021 Großer Saal Z-Bau Nürnberg

Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20 Uhr

Lineup

LOTIC w/ EMMANUEL BIARD - ENDLESS POWER A/VUS  | THOMAS ANKERSMITNL| PUCE MARYDK| NAZARAO| FUNCTION LEVEL MARKERDE | JAKOB SALZDE| FINN KLEIN x MAURICE SCHIRMDE | HUONG FEDERKEILDE
+ 𝗦𝗣𝗘𝗖𝗧𝗨𝗥𝗠 𝗖𝗟𝗨𝗕𝗡𝗜𝗚𝗛𝗧 w/ KIKELOMOUK

+ IT AIN’T LOCAL - 48h Festival-Radio

Nach unserem Sommer-Open Air laden wir im Oktober zum zweiten Teil der vierten Ausgabe des Festivals für grenzgängerisch-experimentelle Sounds, A/V-Performances und Club-Musik aus zeitgenössischer & elektronischer Musik sowie Pop, Sound-Art und Improvisation. Im großen Saal des Z-Bau erwarten euch spannende Konzerte und immersive audiovisuelle Live-Shows von internationalen und lokalen Artists.

VVK: 14,- pro Abend | 24,- für beide Abende: itisnthappening.ticket.io
Zutritt zur 𝗦𝗣𝗘𝗖𝗧𝗨𝗥𝗠 𝗖𝗟𝗨𝗕𝗡𝗜𝗚𝗛𝗧 ist im VVK-Weekendticket oder -Samstagsticket inklusive

Hygienehinweise aktuell auf: z-bau.com

Der VVK richtet sich nach den aktuellen Regelungen im Bayerischen Infektionschutzgesetz vorbehaltlich des Hausrechts des Veranstalters. 3G+ (geimpft, genesen, PCR-getestet) im gesamten Z-Bau. Die Maskenpflicht entfällt aktuell auf dem gesamten Gelände, auch innen bei Konzerten und Partys.

Am Freitag lädt der Niederländer Thomas Ankersmit mit rasiermesserscharfen und unglaublich detaillierten Klängen in High-Definition in seinen elektroakustischen Erfahrungsraum, ebenso dringlich präsentiert Puce Mary aus Kopenhagen ihre ekstatische Live-Performance aus Industrial- und Noisegewitter. Ausgehend von seinem Schlagzeugspiel improvisiert der Nürnberger Jakob Salz akustische Kraut- und Clubmusikentwürfe und das Duo Finn Klein x Maurice Schirm spielen sich die Bälle zwischen ambient-haften Sounds und polyrhythmischen Beats zu.

Als Samstagstaghighlight erwartet uns Lotic. Zum zweiten Mal in Deutschland zu sehen, tritt sie mit Emmanuel Biard in der audiovisuellen Show „Endless Power“ auf und entfacht ein energetisches Feuerwerk aus R&B, Hyperpop und dekonstruierter Clubmusik. Nazar nimmt uns mit in die intensive - mit Noise-, Bass- und Rhythmusmusik verwebte - Welt des Rough Kuduro, das Nürnberger Duo Function Level Marker vereinigt Drums, Synths und grafische Videosequenzen zu einem eleganten Livespektakel und ebenso hochauflösend präsentiert Huong Federkeil seine Sounds of the nature.

Als Äther des Festivals verbindet „It Ain’t Local“ für 48 Stunden den ersten und zweiten Festivalteil durch Live-Feeds, Telefonschaltung, Berichterstattung, Interviews und Phantom Präsenzen miteinander. Der Radio-Sender und -Empfänger wird gestaltet von Carlos R. & Joy.

-

Funders: Musikfonds e. V. | Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien | Neustart Kultur | Stadt Nürnberg - Bürgermeisterin Geschäftsbereich Kultur | zumikon kulturstiftung Kost-Pocher'sche Stiftung | Bezirk Mittelfranken

Partners: Z-Bau - Haus für Gegenwartskultur | Curt Magazin | Zweikommasieben Magazin |   Mono-Ton Records | Verydeeprecords | Computer Abuser | Radio Z

Lotic (Houndstooth, Tri Angle, US / DE)
- Endless Power A/V Show mit Emmanuel Biard (UK)

Nur eine Woche vor Veröffentlichung ihres zweiten Albums wird Lotic, zusammen mit dem Videokünstler Emmanuel Biard, die audiovisuelle Liveshow Endless Power bei IIH spielen. Die Show wurde bisher nur einmal in Deutschland gezeigt und knüpft mit neuen Songs wie Burn A Print an das 2018 erschienene Album Power an. Lotic, auch bekannt als J'Kerian Morgan, prägt mit ihrem kraftvollen und doch intimen Sound seit fast einem Jahrzehnt die Berliner Club- und internationale Festivalszene. Geboren und aufgewachsen in Houston, Texas, zog sie 2012 nach Berlin und gründete dort, zusammen mit anderen, das legendäre Janus-Kollektiv. Die Partys, und ihre DJ-Sets dort, stellten das Berliner Berghain nicht nur einmal auf den Kopf und scherten sich weder um Genre- noch Geschlechtergrenzen. 2018 erfand sich Lotic als Sängerin und Songwriterin neu. Ihre Produktionen und die darin verarbeiteten Reflexionen über Rasse, Sexualität und Geschlecht wurden von der internationalen Presse vielfach gelobt.

Endless Power | Hunted

Thomas Ankersmit (Shelter Press, Touch, Pan, NL / DE)

Thomas Ankersmit beherrscht akustische Phänomene wie ein Sound-Magier. Infraschall, Schallreflexionen oder otoakustische Emissionen sind ebenso Teil seiner Kompositionen wie die bewusst eingesetzten (Fehl-) Funktionen seiner Instrumente. Mit seinem Serge Modular Synthesizer und anderen analogen Geräten, wie Filter, Modulatoren, Sinus-, Impuls- und Zufallsgeneratoren, beschwört er ein blitzendes Geräuschgewitter herauf. Ankersmit ist in ganz Europa, Nord- und Südamerika, im Nahen Osten und in Asien aufgetreten. Seine Arbeiten wurden unter anderem im MoMA PS1 in New York, im Stedelijk Museum Amsterdam und in der Kunsthalle Basel sowie auf Festivals für experimentelle und zeitgenössische Musik in aller Welt präsentiert. Zu seinen jüngsten Projekten gehören Auftragsarbeiten für CTM und Berghain (Berlin), die auf Infraschall und architektonischer Resonanz basieren.

Perceptual Geography Live | Soundcloud

Nazar (Hyperdub, AO / UK)

Nazars musikalische Welt dreht sich um die extreme Gewalt, die Ungerechtigkeit und die Allgegenwart eines repressiven Staates während und nach dem 27-jährigen angolanischen Bürgerkrieg, wobei er gleichzeitig Hoffnung, Widerstandsfähigkeit und Stolz in einem vom Konflikt zerrissenen Land erforscht. Nach dem Ende des Bürgerkriegs 2002 kehrte Nazar, der in Belgien aufgewachsen ist, nach Angola zurück. Zu diesem Zeitpunkt begann er mit der Musikproduktion und schuf seine eigene, einzigartige Interpretation der angolanischen Kuduro-Musik. Sein Rough Kuduro dekonstruiert den energiegeladenen und rhythmischen Musik- und Tanzstil und ergänzt ihn um Elemente aus Grime, Techno, Industrial und Bass-Music. Dabei verwebt er Samples von Kriegsgeräuschen mit Lyrics, Synth-Sounds, Percussion-Klängen und anschwellendem Noise.

Guerrilla | Soundcloud

Puce Mary (Posh Isolation, Pan, DK)

Puce Mary ist das Soloprojekt der in Kopenhagen lebenden Experimentalmusikerin Frederikke Hoffmeier. Sozialisiert in der dänischen Punk- und Hardcoreszene wird sie heute oft mit einer neuen Generation von Noise-Musiker:innen assoziiert. Sie ist bekannt für ihre intensiven Live-Performances und Darbietungen von cineastischen Kompositionen bis expressivem Harsh-Noise. Mit zahllosen Veröffentlichungen, Auftritten und Kollaborationen mit Künstler:innen wie Kali Malone, Drew McDowall und Loke Rahbek hat Puce Mary für ihre kraftvolle und einzigartige Mischung aus moderner Industrial- und Noise-Musik große internationale Anerkennung erlangt. Nach einigen Jahren, in denen sie sich auf Filmmusik und Produktion konzentriert hat, tritt sie mit frischem und unveröffentlichtem Material bei IIH auf.

The Drought | Live at Nett Nett

Function Level Marker (Verydeeprecords, DE)

Audiovisuell ist bei dem Nürnberger Duo wahrlich Programm. Drums und Synthesizer-Sounds verschmelzen mit grafischen Videosequenzen zu einer unzertrennlichen Einheit. Function Level Marker entführen - insbesondere live - ihr Publikum in ihre dunkle, rhythmisch raue, visuell reduzierte Hochglanz-Welt. Entspannt beweisen die beiden auf zwei Debut-EPs, dass sie dies abstrakt und tanzbar gleichermaßen können. Nachdem wir sie COVID-bedingt immer wieder verschieben mussten, freuen wir uns sehr, die beiden bei IIH-4 nun endlich dabei zu haben.

Interior | Bandcamp

Finn Klein x Maurice Schirm (Computer Abuser, DE)

Finn und Maurice gehören zur nächsten Generation von elektronischen Experimentalkünstler:innen aus Nürnberg/Fürth und betreiben gemeinsam das Musiklabel Computer Abuser. Sie sind in verschiedene Projekte und Kollektive involviert und machen seit einigen Jahren gemeinsam Musik. Zuletzt haben sie für die IIH-Transmission-Reihe Live auf einer Tischtennisplatte im Heizhaus Nürnberg improvisiert; Das Ergebnis war ein Ping-Pong aus Klangfragmenten, ambient-haften Sounds und minimalen, polyrhythmischen Beats. Die beiden schaffen es bei ihren improvisierten Auftritten kontinuierlich die Spannung zu erhöhen und kreieren ein faszinierendes Gesamtbild. Wir sind gespannt, was uns dieses Mal erwartet.

Transmission Live Session | Bandcamp

Jakob Salz (Verydeeprecords, DE)

Der Schlagzeuger Jakob Salz ist per accident zum Solo-Artist geworden. In Skizzen untersucht er auf seinem Debutalbum „Forschung (2021)“ – ausgehend von einem akustischen Schlagzeug – Rhythmen, Rückkopplungen und Interaktionen mit Räumen. Entstanden sind die Aufnahmen Anfang 2021 aus der Idee heraus, Salz‘ Schlagzeugspiel mit seiner Arbeit als Live-Mischer zu kombinieren. Dabei ist ein fragiles Setup entstanden, das er in spontanen live-Sessions mal für Drones, mal für motorische kraut-Beats nutzt. Vielschichtige Noise-Wolken, akustische Club-Musik-Entwürfe und Delay-Fahnen. Durch all das zieht sich der Vibe von contemporary Jazz an der Schnittstelle zur experimentellen Elektronik.

Bandcamp

Huong Federkeil (Computer Abuser, DE)

Mit einem minimalen Setup an elektronischen Klangerzeugern verarbeitet der Nürnberger Künstler Huong Federkeil in seinen Produktionen vor allem Feldaufnahmen aus der Natur. Diese arrangiert er zu hochauflösenden Kollagen, die zum intensiven und meditativen Zuhören einladen und dabei, im besten Sinne, auf den Körper und Geist der Zuhörenden wirken. Dabei weiß er auch um die Wirkung von Rhythmen und erschafft schillernde Sounds, die einen sanft in Richtung Dancefloor tragen.

Bandcamp